Wolfacher Kinzigflößer e. V.
Wolfacher Kinzigflößer e. V.

Patron der Flößer "St. Nikolaus"

 

Anlässlich des Floßhafenfestes 2013 fand eine um-fängliche Recherche über den Patron der Flößer "St. Nikolaus statt. Der Autor Edgar Baur untersuchte die Patronats-Geschichte nicht nur hier im Kinzigtal im Schwarzwald sondern auch im europäischen Raum. "St. Nikolaus" der Patron der Flößer und Schiffer! Er ist nicht nur am Nikolaustag im Dezember präsent. Natürlich ist dies der bekannteste Tag auf den sich die Kinder mehr oder weniger freuen. Er war Gabenbringer und als Heiliger bekannt und geschätzt. Viele christliche, wie auch vor-weihnachtliche Bräuche enstanden im Laufe der Jahr-hunderte aus diesem Mythos.

 

"St. Nikolaus" ist historisch gesehen ein vermutlich in Myra, Kleinasien, wohnender Bischof, der dann die Verehrung als Märtyrer um die Jahrtausendwende erlangte. Ab dieser Zeit, von Süditalien ausgehend, genoss er große Verehrung in ganz Europa bis ins 19. Jahrhundert. viele Legenden rankten um seine Person. Daher hatte er auch im Laufe der Jahre viele Patronate auf sich vereinigen können. So z. b. war er Patron für die Advokaten, Bäcker, Bierbrauer, Weinhändler, Metzger, Steinmetze, Jungfrauen und viele mehr. Und natürlich für die Schiffer und Flößer! Dies galt nicht nur auf den Weltmeeren sondern auch für Flüsse in Europa, so auch  für den Rhein und für die Schwarzwaldflüsse.

 

Europaweit huldigten die Flößer diesem Patron, der sie vor den Gefahren beim Floßfahren  beschützten sollte. Viele Flößervereinigungen z. B. in Frankreich und Spanien huldigten dem "Heilligen". St. Nepomuk der fälsch-licherweise als deren Patron angesehen wird ist der "Brückenheilige". Viele alt hergebrachte Bräuche ergaben sich daduch wie auch hier im Kinzigtal. Nicht ganz aus der Welt ist wohl auch die Annahme, dass sich der Niggelturm in Gengenbach ehemals Nikolausturm hieß und das "Niggel-essen" der Herrgartengesellschaft in Wolfach  auch als gesellschaftliches Jahrenabschlussessen am Nikolaustag Bestand hatte (Schifferschaft ?)

 

Ebenso standen oder stehen heute noch viele Kirchen unter seinem Schutz und Namen. So auch hier im Kinzigtal. viele Statuen und Altäre zieren die Innenräume. so zum Beispiel in Alpirsbach (Klosterkirche), in Bad Rippoldsau (ehemaliges St. Nikolaus Kloster), in Hausach (Dorfkirche) und in Unterentersbach und in Griesheim (Dorfkirchen). Aus welchen Gründen die Kirchen unter dem Patronat standen lässt sich heute schlecht nachweisen.

 

Zu Ehren des Nikolaus veranstalteten die "Wolfacher Kinzigflößer" ein Floßhafen-Fest (2013). Zu diesem Anlass ließen sie eine Nikolausfigur aus Holz anfertigen und nahmen ihn mit auf eine Floßfahrt. Doch bald konnte ein geeigneter Platz gefunden werden. Die Figur ziert nun den Flößerschuppen bei St. Jakob. Um die Geschichte des Nikolaus zu recherchieren und den Nachweis des "Flößer-Patronats" zu führen entstand eine ausführliche, umfang-reiche Arbeit, die auch für einen Landespreis BW eingereicht wurde. (Autor Edgar Baur)

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Homepage der Wolfacher Kinzigflösser e. V.